Unsere Kooperationspartner

 
www.halle.de
   Das Ziel und die Aufgabe des Netzwerkes bestehen darin, die kooperative Zusammenarbeit von vielen Akteuren auszubauen und diese bei der Lösung von Problemen im Migrationsbereich einzubeziehen. Das Netzwerk fördert die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund und koordiniert alle, die an der Integration von MigrantInnen interessiert und beteiligt sind.
  www.lamsa.de
LAMSA e.V. vertritt die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen der Bevölkerung mit Migrationshintergrund auf Landesebene.
Es versteht sich als legitimierter Gesprächspartner gegenüber der Landesregierung und allen relevanten Organisationen auf Landesebene sowie ähnlichen Migrantentorganisationen in anderen Bundesländern.
 
 www.vdr-lsa.de


Der Förderverein der Deutschen aus Russland - Sachsen-Anhalt e. V. sieht sich als eine Organisation der Deutschen aus Russland. Wir sind landesweit tätig, freiheitlich-demokratisch, überparteilich und überkonfessionell orientiert und achten und wahren die Glaubensgrundsätze jedes Einzelnen. 




  www.halle-gegen-rechts.de  Obwohl sich in Halle bisher kaum stabile rechtsextreme Strukturen festigen konnten, finden auch hier wie überall in Sachsen-Anhalt immer wieder konkrete neonazistische Aktivitäten mit dem Ziel statt, Halle als ein weiteres Zentrum rechtsextremer Organisierung zu etablieren. Rechte Gewalttaten, Alltagsrassismus und strukturelle Ausgrenzungen sind auch in Halle nicht hinnehmbare Realität und fordern uns heraus. Bereits in der Vergangenheit konnten vor Ort wirksamer, öffentlicher Protest organisiert und präventive Projekte initiiert werden. Wir wollen durch langfristiges Engagement verbindliche Strukturen schaffen, die sich über konkrete Anlässe hinaus der Auseinandersetzung mit rechtsextremen Einstellungspotentialen und der lokalen Strategieentwicklung widmen.
  www.jobbruecke-chance.de 

Das Projekt "Jobbrücke PLUS" wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms "Integrationsrichtlinie Bund" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.


 

 www.bv-nemo.de

Der Bundesverband dient seinen Mitgliedern als Plattform, in der sie sich austauschen und bundesweit zusammenarbeiten, er bündelt die Kompetenzen der Mitglieder, unterstützt diese in der Entwicklung und vertritt ihre Interessen auf Bundesebene.  
  http://www.bzi-bundesintegrationsrat.de/  
Der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat ist der Zusammenschluss der Landesarbeitsgemeinschaften der kommunalen Ausländerbeiräte und Ausländervertretungen. Über ihn werden über 400 demokratisch gewählte Ausländerbeiräte in 13 Bundesländern und somit bislang etwa 4 Millionen Ausländer/innen in Deutschland repräsentiert.